Agenda

20. Januar 2019

Die Sonderausstellung «wild auf Wald» im Bündner Naturmuseum ist noch bis zum 20. Januar 2019 zu besichtigen. Zwei Führungen bieten letztmals Gelegenheit, Wissenswertes über den Wald, seine Bewohner und seine Nutzung zu erfahren.

Der Wald ist aus der Schweiz und Graubünden nicht wegzudenken. Und er ist ein wahrer Alleskönner. Bei der Bevölkerung ist er beliebt als Erholungsraum. Er liefert Holz, Sauerstoff, sauberes Wasser. Über 20‘000 Tier- sowie Hunderten Pflanzen- und Pilzarten bietet er Lebensraum. Er schützt vor Lawinen und Erdrutschen.

Dass der Wald aus Bäumen besteht, muss man niemandem erklären. Doch wie wird eigentlich aus einem Samen ein Baum? Warum haben unsere Bäume Jahrringe? Und warum nennt man den Specht „Zimmermann" des Waldes? Welchen Einfluss hat der Lärchenwickler auf Lärchen? Anlässlich der letzten beiden Führungen Ueli Rehsteiner, Direktor des Bündner Naturmuseums, beleuchtet verschiedene Aspekte des Waldes und erläutert Wissenswertes über Tiere, Pflanzen und Menschen im Wald.

Die Führungen finden am Sonntag, 20. Januar 2019 von 11:00 – 12:00 Uhr und von 14:00 – 15:00 Uhr im Bündner Naturmuseum in Chur statt.

Eintritt: Fr. 6.-- (Erwachsene), Fr. 4.-- (AHV/IV, Studierende, Lehrlinge), Kinder bis 16 Jahre gratis.

Newsletter

Möchten Sie über spannende Beobachtungen, Aktionen und Fortschritte informiert werden?

Abonnieren Sie den Newsletter:

Service
Betreut von SWILD
Träger