Projekt Säugetieratlas der Schweiz und Liechtensteins

„Volkszählung bei den Säugetieren" – helfen Sie mit!

Zufallsbeobachtungen sind ein wichtiger Beitrag, um die Kenntnisse über die Verbreitung und das Vorkommen einheimischer Säugetiere zu verbessern. Melden sie Ihre Wildtierbeobachtungen und tragen Sie so zum neuen Säugetieratlas bei. Alternativ können Beobachtungen auf der Meldeplattform des CSCF (Webfauna) oder der Vogelwarte (ornitho) eingegeben werden. Wichtig ist dabei, die Daten nicht doppelt zu melden. mehr

Newsbeiträge

17.03.2017
Das am 2. März im Zürcher Weinland tot aufgefundene Schaf ist von einem Wolf gerissen worden. Dies haben die genetischen Untersuchungen ergeben. Über die Herkunft des Wolfes könne noch keine Angaben gemacht werden, teilte die Baudirektion des Kantons Zürich am Freitag mit.
10.03.2017
Für die Weiterentwicklung verschiedener, international genutzter Webapplikationen zur Sammlung, Verwaltung und Darstellung räumlicher Daten und Beobachtungsmeldungen von Wildtieren (stadtwildtiere.ch / wildenachbarn.ch, GPS Ortungen sendermarkierter Wildtiere, etc.) suchen wir eine/n ProgrammiererIn Webapplikationen für Wildtier-Projekte: 40 %
16.02.2017
Im Westschweizer Kanton Fribourg ist ein Wolf unterwegs, der in den letzten Tagen auch Dörfer und die Kleinstadt Bulle besucht hat.
23.01.2017
Vielen Dank für das Hochladen der vielen faszinierenden, schönen und interessanten Bilder! Der Fotowettbewerb ist nun abgeschlossen und im März werden die drei Gewinner eines Swarovski CL Companion 8x30 B (Publikumspreis, Verlosung und Jurypreis) bekannt gegeben!
17.01.2017
Ein Taubenzüchter, der unter Verdacht steht, eine seiner Tauben mit Gift bestrichen zu haben, um damit Greifvögel zu vergiften, muss sich vor Gericht verantworten.

Agenda

25. März 2017
Lichterlöschen von 20:30 bis 21:30 Uhr. Earth Hour im Zeichen der Schweizer Klima- und Energiepolitik
24. - 25. März 2017
Tagung der Schweizerischen Gesellschaft für Wildtierbiologie SGW-SSBF zum Thema "Vernetzung der Lebensräume – Die Wildtierbiologen sehen bunt"
29. März 2017
17.00 Uhr – 17.45 Uhr, Vortrag von Flurin Camenisch, Zoologe und Museumspädagoge im Bündner Naturmuseum

Newsletter

Möchten Sie über spannende Beobachtungen, Aktionen und Fortschritte informiert werden?

Abonnieren Sie den Newsletter: